Pharmakongress 2023

Über 1000 Teilnehmer,108 Aussteller, 94 Speaker und 7 Konferenz- Tracks, Live Demos und Bühne

Der alljährlich veranstaltete Pharma-Kongress Produktion & Technik ist bereits seit Jahren als Branchentreffpunkt bekannt und mittlerweile auch als internationales Forum weit über die Grenzen geschätzt.

Im Mittelpunkt der hochkarätigen Konferenzen erfahren Teilnehmer aus ganz Europa und darüber hinaus, wie Projekte in der Praxis umgesetzt wurden und diskutieren aktuelle Trends der Branche.

Begleitet wird der Kongress von der großen Fachmesse „PharmaTechnica“, auf der Kongress-Teilnehmer wie Fachbesucher von Fachgesprächen und dem intensiven Erfahrungs-Austausch profitieren und Anregungen für ihren „Alltag“ mitnehmen. 

Pharmakongress im RMCC Wiesbaden

Im Rahmen einer langjährigen Zusammenarbeit -seit über 20 Jahren- begleiten wir als technischer Ausstatter den Pharmakongress an verschiedenen Standorten. Im Jahr 2023 fand der Pharmakongress erstmalig im RheinMainCogressCenter RMCC in Wiesbaden statt.

xxxx PLATZHALTER xxxxx

Zum 25. jährigen Jubiläum wurden einige Neuheiten eingeführt: es finden noch mehr Aussteller Platz und es können auch größere Exponate präsentiert werden zum 25. Jubiläum des Events werden erneut einige Neuheiten eingeführt: in der Nordhalle des Messezentrums mit 4.600 m2 Ausstellungsfläche finden jetzt knapp 110 Aussteller Platz und können in der Messehalle auch größere Exponate präsentieren. Außerdem werden auch wieder die bewährten Live Demos Teil des neuen Kongresses sein – allerdings in anderer Form. Die Demonstrationen der Aussteller sollen Besuchern noch mehr die Möglichkeit geben, die Technologie in einer echten Performance zu erleben und erfahren. Ein neues OnlineForum erlaubt es Ausstellern außerdem, Video-Präsentationen einzustellen, mit denen sich Kongress-Teilnehmer/innen sowie Fachbesucher jederzeit einen Überblick über die Produkte und Services verschaffen und ein Bild machen können, was sie auf der kommenden PharmaTechnica erwartet. Damit werden PharmaCongress & PharmaTechnica zu einem „365/2 Event“, einer idealen Kombination aus 365 Tagen online und 2 Tagen vor Ort. Unter dem Motto users #sharing challenges and solutions in practice stehen dann am 28./29. März wieder die über 70 Vorträge und bewährten Case Studies von renommierten Pharmaunternehmen im Mittelpunkt der sieben hochkarätigen Konferenzen, der fachliche Austausch und das persönliche Networking in PharmaTechnica Expo… und selbstverständlich auch beim Get-Together des großen und beliebten Social Events.


Key Facts:

1 Zentrale Medienannahme zum verwalten und organisieren aller Präsentationen 

3 LKW Ladungen technisches Equipment

7 Konferenz Tracks

15 Veranstaltungstechniker und IT-Techniker vor Ort

150m Traverse

Mehrere Großbildprojektionen mit 35K Beamern in Full-HD

Seeburg Line-Arrays and mehreren Standorten

40 Mikrofon-Funkstrecken

Licht- und Showtechnik auf der Hauptbühne

94 Redner

Online-Zuschaltungen von Rednern

108 Aussteller

130 Stunden Planung

Mehr als 1000 Teilnehmer


Die Anfänge des Pharmakongress

Ab 1998 entstand um die Pharmatechnik-Konferenz herum der erste Pharma-Kongress – mit weiteren Konferenzen und einer großen Fachausstellung. Der neue Pharma-Kongress Produktion & Technologie zog 2006 von Berlin in den Congress Center Rosengarten in Mannheim. In drei parallelen Fachtagungen und der angebundenen Fachausstellung diskutierten über 20 Referenten und rund 300 Teilnehmer/innen die aktuellen Trends im Umfeld der pharmazeutischen Produktion. lm Rahmen der 9. Auflage der Deutschen Pharmatechnik-Konferenz wurden dabei aktuelle Projekte in Vorträgen und vier Betriebsbesichtigungen bei Firmen in der Metropolregion Rhein-Neckar vorgestellt: Abbott in Ludwigshafen, Dr. W Schwabe in Karlsruhe, Biomeva in Heidelberg und R.P Scherer in Eberbach. Auch der kostenfreie Besuch der Fachausstellung mit 42 Ausstellern war möglich.

Der neue Kongress war schon in seinem ersten Jahr am neuen Standort auf große Resonanz gestoßen. Folglich präsentierten sich 2009 schon über 50 Aussteller. Und auch die Teilnehmer-Zahlen wiesen gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung auf: an den drei Konferenzen, der 10. Pharmatechnik-Konferenz, der Konferenz Aktuelle Technologien der Sterilherstellung und der Fertigspritzen-Konferenz, nahmen bereits über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Besucher der Fachausstellung teil. Und mehr als zuvor standen in der Pharmatechnik-Konferenz Projekte im Mittelpunkt des Interesses, die in den Jahren davor in den Bereichen Wirkstoffe, Pharmaproduktion und Verpackung realisiert wurden. Der Einsatz aktueller Technologien sowie die Projektierung moderner Facilities wurde in Fachbeiträgen durch die jeweiligen Betreiber vorgestellt. Dazu wurde der Umfang der Pharmatechnik-Konferenz um weitere Themen ergänzt. So ging es um Energie-Einsparungen, die die Pharmatechnik bewegten, um Einsatz von kostengünstigem Equipment aus Fernost und um die Auslegung des neuen Annex 1 aus Behördensicht. Und nach wie vor waren Betriebsbesichtigungen ein wesentlicher Bestandteil der Pharmatechnik-Konferenz. Vier bekannte Pharma-Firmen öffneten für die Kongress-Teilnehmer/innen Ihre Pforten: Merck, Boehringer Ingelheim und Merz.

Der Pharmakongress wird international

Das neue Konzept war schon auf dem erfolgreichen 2009er Kongresses in Mannheim vorgestellt worden. Und schon dort hatte sich gezeigt, dass auf Seiten der Aussteller der Zuspruch die Erwartungen bei weitem übertreffen würde. Obwohl im Vergleich zum Vorjahr die Ausstellungsfläche um über 40% vergrößert wurde, waren die besten Plätze schnell vergeben. Und weit vor Ende des Jahres 2009 war die Ausstellung komplett ausgebucht. Aus den fünf Konferenzen waren sieben geworden – mit zwei internationalen Konferenzen, die zusammen mit dem langjährigen Partner, der European Compliance Academy (ECA) organisiert wurden. Pausen wurden soweit möglich so abgestimmt, dass auch der Wechsel zu einzelnen Vorträgen bzw. zwischen Themenblöcken möglich war. Auch für Fachbesucher der Ausstellung, also für alle, die an keiner der Konferenzen teilnehmen wollten, sich aber trotzdem über die Produkt-, Technologie- und Service-Neuheiten auf den neuesten Stand bringen, diskutieren sowie Kontakte knüpfen und vertiefen wollen, lohnte sich der Besuch des Kongresses. Denn wie schon in den Jahren zuvor hatten Besucher der Ausstellung an beiden Tagen wieder kostenlosen Zutritt. Durch die mittlerweile über 70 Aussteller wurde die Schau auch noch interessanter – und durch die beiden internationalen Konferenzen und die Öffnung für internationale Aussteller auch für ein Fachpublikum über den deutschsprachigen Raum hinaus. Dazu kam das erweiterte Pharma-Technologie-Forum mit über 20 Vorträgen, in dem Aussteller sich und ihre Produkte und Services in Kurzvorträgen vorstellen konnten. Das Forum hatte sein Debüt 2009 und wurde sowohl von Kongress-Teilnehmern als auch von Fachbesuchern überaus gut angenommen. Erstmals im Programm war außerdem eine Pharmawasser-Sonderschau. Hier hatten Teilnehmer/innen des Kongresses sowie Besucher der Fachausstellung die Gelegenheit, Wasser-Anlagen der namhaften Hersteller zu begutachten und sie direkt nebeneinander im Detail zu vergleichen. Auch der Besuch dieser Pharmawasser-Sonderschau war kostenfrei.

Der Pharmakongress wächst auf über 1000 Besucher

Mit der Überarbeitung des Pharma-Kongresses hatte Concept Heidelberg ins Schwarze getroffen: zum ersten Mal vereinte der Branchentreff sieben Konferenzen und brachte fast 75 Aussteller auf der angegliederten Fachausstellung mit neuer Pharmawasser-Sonderschau zusammen. Das neue Pharma-Technologie-Forum sowie ein neues Anmelde-Konzept mit kostengünstigen Tagestickets anstatt der gewohnten Anmeldung zu einer der Konferenzen hatten Teilnehmer, Aussteller und Besucher überzeugt. Das Angebot, sich einzelne Vorträge in verschiedenen Konferenzen anzuhören, war bei den erstmal über 1.000 Teilnehmern an den beiden Tagen enorm gut angekommen.

Der neue Standort zusammen mit dem neuen Konzept trug maßgeblich dazu bei, dass sich der Pharma-Kongress schnell zum führenden Branchentreff Europas entwickelte. Er war seit Jahren bekannt und mittlerweile auch als internationales Forum weit über die Grenzen geschätzt. So diskutierten beim Pharma-Kongress 2012 erstmals über 1.200 Teilnehmer aus 25 Ländern aktuelle Trends und nahmen in den acht hochkarätigen Konferenzen und der angegliederten Fachmesse mit jetzt über 80 Ausstellern die Gelegenheit zum ausführlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, den regulierenden Stellen und Meinungsbildnern wahr. Unter den mehr als 90 Referenten des Kongresses waren auch erstmals Vertreter der amerikanischen Food & Drug Administration (FDA), der United States Pharmacopeial Convention (USP) und des European Directorate for the Quality of Medicines and HealthCare (EDQM).

Eine weitere Neuheit wurde im Jahr 2014 eingeführt: die seit Anfang an praxisorientierte Ausrichtung des Pharma-Kongresses sollte durch Podiumsdiskussionen und vor allem durch Live Demos weiter ausgebaut werden. Aussteller erlaubten diese Demonstrationen erstmals, ihre Prozesstechnik und Lösungen für konkrete Probleme für Kongress-Teilnehmer/innen und Besucher/innen der Fachmesse noch greifbarer und den Austausch noch lebhafter zu gestalten.

Auch am neuen Standort wuchs der Pharma-Kongress stetig weiter – auf 10 parallele GMP-Konferenzen im Jahr 2016 und regelmäßig über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie über 90 Aussteller auf der PharmaTechnica. Aber auch trotz wesentlich erweiterter Ausstellungsfläche landeten seither Jahr für Jahr etliche Aussteller auf der Warteliste – und vergebens auf die Gelegenheit, ihr Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen dem internationalen sachkundigen Publikum zu präsentieren.

Die Corona Pandemie erfordert Veränderung – der Pharmakongress findet online statt

Erst 2020 erfuhr diese stetige Entwicklung einen deutlichen Einschnitt. Die weltweite Corona-Pandemie zwang Concept Heidelberg als Ausrichter, den Pharma-Kongress 2020 zunächst zu verschieben und dann als Treffpunkt der europäischen Pharma- und pharmazeutischen und biopharmazeutischen Technologie-Zulieferer abzusagen. Um Teilnehmern dennoch einen Austausch zu ermöglichen und Ausstellern eine Plattform zur Präsentation ihrer neuesten Produkte und Dienstleistungen zu geben, wurden Kongress mit Konferenzen und die PharmaTechnica in den September verschoben und ins Internet verlegt – mit großem Erfolg. Insgesamt loggten sich 850 Teilnehmer zu den Live Online Konferenzen und zum Besuch der virtuellen Ausstellung PharmaTechnica mit rund 30 Ausstellern ein. Auch das eigens geschaffene PharmaTechnica Forum am dritten Tag, in dem Aussteller Kongress-Teilnehmern und Fachbesuchern die neuesten Entwicklungen in Pharma-Technologie und -Produktion in über 20 Präsentationen erläuterten, wurde vielfach wahrgenommen.

Erst 2022 konnte der international bekannte Branchentreff nach zwei Jahren Online-Konferenzen und virtueller Ausstellung wieder zu seiner gewohnten Form zurückfinden: vor Ort in Neuss/Düsseldorf, im Crowne Plaza, dem ehemaligen Swissôtel – und mit über 70 Ausstellern in der PharmaTechnica sowie mit vier Konferenzen, in denen wieder über 50 Referentinnen und Referenten sowie rund 1.000 Teilnehmer/innen die aktuellen Trends der Industrie diskutierten.

Quelle:  PharmaCongress: Seit 25 Jahren am Puls der Industrie – GMP Journal (gmp-journal.de)


Gerne beraten wir auch Sie zur Umsetzung Ihrer Veranstaltung

Nehmen Sie Kontakt auf:

Vereinbaren Sie einen Termin:

Share now